100 Jahre Luzerner Sportclub

100 Jahre Luzerner Sportclub

Letzten Samstag, 15. September 2018 war es soweit: Die Fussballabteilung des LSC feierte ihren 100. Geburtstag auf der Hubelmatt. Alles war angerichtet für ein rauschendes Fussballfest und Petrus schien auch ein LSC-Fan zu sein. Je länger der Nachmittag dauerte, desto sonniger und wärmer wurde es.

Das Organisationskomitee legte sich die letzten Monate ins Zeug und scheute keinen Aufwand, den mehreren hundert Gästen etwas zu bieten. So wurde ein grosses Zelt aufgestellt und nach dem Motto „Oktoberfest“ dekoriert. Erfreulich war, dass eine Grosszahl der Gäste dann wirklich auch im Oktoberfest-Tenue erschien, sprich in Lederhosen und Dirndl. Natürlich durften Maß, Weisswürste sowie eine Liveband aus Voralberg auch nicht fehlen!

Um 15h stand das Vorspiel an, wo die LSC-Aufsteigerjungs aus dem Jahre 1991 um den ehemaligen Spielmacher und heutigen Leiter Nachwuchs des FCL, Geni Colatrella, gegen die IFV Veteranenauswahl mit dem Ex-FCL-Meisterspieler Hebi Baumann spielte. Gewiefte Fussballkenner merkten schnell, welches der beiden Teams regelmässig Fussball spielt und wessen Mitglieder zum Teil schon seit Jahren keinen Sport mehr getrieben haben J Das Resultat war aber nebensächlich, es war schön, viele altbekannte Gesichter wieder einmal alle zusammen auf der Hubelmatt begrüssen zu dürfen!

2 Stunden später war es dann soweit, das Highlight des Tages stand auf dem Programm. Die Suisse Legens, bestehend aus ehemaligen Schweizer Nationalspielern wie Pascal Zuberbühler, Milaim Rama oder Andy Egli spielten gegen das LSC-Fanionteam. LSC-Trainer Spaqi sah sich mit der Trainerlegende Paul Wolfisberg konfrontiert. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an den Schweizerischen Fussballverband SFV, welcher uns dieses Spiel zu unserem Jubiläum ermöglichte!

Man sah, was die Ex-Natistars fussballerisch noch draufhaben, aber natürlich sind die 2. Liga Regional-Spieler des Heimclubs im besten Fussballalter und waren ihrem Gegner vor allem läuferisch überlegen. Zur Pause stand es dennoch nur 2:1 für das Heimteam.

Weil der Spielkalender der 2. Liga regional es so wollte, dass an diesem Samstag in der Meisterschaft das Derby SCOG – LSC (Schlussstand 1:1) anstand und der Verein von der Wartegg aufgrund eines eigenen Festes nicht bereit war, das Spiel auf einen anderen Tag zu verschieben, wurde in der Pause munter durchgewechselt und es kamen auch Spieler zum Einsatz, die sonst nicht regelmässig spielen. Das Schlussresultat von 5:2 für den LSC war aber Nebensache. Danach wurde so richtig gefeiert bis in die Nacht. Auch die 1. Mannschaft des LSC kam nach dem Derby auf direktem Weg noch im Dress wieder zurück und so wurde bei einem feinen Essen und ziemlich sicher genügend Wein und Gerstensaft ein unvergesslicher Tag erfolgreich beendet.

Besten Dank nochmals allen Helfern und Sponsoren, die dieses Fest überhaupt ermöglichten sowie den zahlreichen Zuschauern und Gästen, welche die Hubelmatt in ein Tollhaus verwandelten.

Download Fotos Homepage.zip (ca. 2 GB)

Download Fotos NichtVeroeffentlicht.zip (ca. 6 GB)

 

Bericht Homepage Suisse Legends

Bildergallery Homepage Suisse Legends

Autor: LSC Vorstand

 

Zurück