30. Internationaler LSC-Hallencup 2018

30. Internationaler LSC-Hallencup 2018

Erfolgreicher 30. Internationaler LSC-Hallencup

Das Wochenende vom 15./16. Dezember 2018 stand ganz im Zeichen des Fussballs. In der Maihofhalle Luzern fand zum 30igsten Male der internationale LSC-Hallencup des Luzerner Sportclubs statt. Es war ein Turnier mit vielen attraktiven Spielen und zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern aus der ganzen Schweiz und aus unserem Nachbarland Deutschland.

Der Luzerner Sportclub durfte über das ganze Jahr verteilt diverse Feste im Sinne des 100-Jahr Jubiläums feiern. Als krönender Abschluss fand nun dieser internationale LSC-Hallencup statt. Seit 30 Jahren kommen zahlreiche Mannschaften mit klangvollen Namen aus der ganzen Schweiz und Deutschland an dieses Turnier, so auch in diesem Jahr.

Am Samstag spielten die U13-Junioren. In dieser Kategorie waren auch Mannschaften aus Deutschland mit dabei. Das Turnier konnte der SC Freiburg für sich entscheiden und somit seinen Titel vom vergangen Jahr erfolgreich verteidigen. Das Finalspiel gewannen die Breisgauer 3:1 Toren gegen das Team ACGF Genf. Im Spiel um den 3. Platz siegte der Karlsruher SC gegen den FC Aarau gleich mit 7:0.

Am Sonntag standen dann die Junioren in den Kategorien U11 und U9 im Einsatz. Hier spielten Mannschaften aus der ganzen Schweiz mit. Zur Freude aller Zuschauer aus der Innerschweiz war die Überraschungsmannschaft jene vom FC Ebikon, welche sich erst im Finale gegen den Grasshopper Club Zürich geschlagen geben musste.

Die Resultate der Finalspiele in der Kategorie U9:

Spiel um Platz 3: FC Aarau – FC Basel 1:5

Finalspiel um Rang 1: FC Ebikon – Grasshopper Club Zürich 0:3

Die Mannschaften der Kategorie U11 waren dann schlussendlich am Sonntag Nachmittag im Einsatz.

Auch in dieser Kategorie fanden sehr packende Spiele mit vielen Emotionen statt.

Die Resultate der Finalspiele in der Kategorie U11:

Spiel um Platz 3: FC Luzern Innerschweiz – Team Köniz 0:1

Finalspiel um Rang 1: FC Basel – FC Zürich Letzikids 2:0

Bilder Hallencup 2018

Autor: Michael Furrer, Administration Luzerner SC

Zurück